Logo_hcgoro_top

News

13.01.2018 - Die SPL 2 kann gegen den Tabellennachbarn leider nicht reüssieren

Am Samstagabend empfingen die Frauen 1 des HC Goldach-Rorschach die HSG Leimental zur Abendsession. Ein spannendes und rasantes Spiel gegen eine ungewohnte 7-Feldspielerinnen-Formation.

Das Spiel gestaltete sich bis zur 22 Minute relativ ausgeglichen. Konnten die Gäste vorlegen gelang es den GoRo-Frauen immer wieder auszugleichen. Zwischenzeitlich gingen gar die Gastgeberinnen mit zwei Toren in Führung.

Dies wollten die Frauen aus Leimental dann doch nicht zulassen und stellten ihre Spielweise um. Spielte man bis anhin mit sechs Feldspielerinnen und einer Torfrau nahm der gegnerische Trainer eine siebte Feldspielerin ins Spiel und der Goalie musste den Platz räumen. Das ist durchaus regelkonform, bedurfte jedoch einer totalen Umstellung des Abwehrverhaltens der Gastgeberinnen. Diese sahen sich nun, wie schon im Hinspiel, beim gegnerischen Angriff permanent einer Spielerin mehr gegenüber. Da dies in diesem Ausmass sonst keine andere Mannschaft praktiziert, wird das im Training weitestgehend vernachlässigt.  Dementsprechend schwer tat man sich die gegnerischen Angriffe abzuwehren und die Lücken zu schliessen. Daraus resultierte, dass sich die Gäste sukzessive absetzen konnten. Leider gelang es Torfrau Jasmin Würth nicht, den Ball im leeren gegnerischen Tor zu platzieren als die Leimentalerinnen im Angriff zweimal den Ball verloren.

Mit einem Zwischenstand von 15:19 ging man in die Pause.

Auch in der zweiten Halbzeit liessen die GoRo-Frauen keineswegs an ihrem Engagement und Siegeswillen zweifeln. Doch immer wieder vergingen wertvolle, teilweise bis zu fünf, Minuten in denen ihnen kein Tor gelingen wollte und die Gegnerinnen jeweils zwei- bis viermal erfolgreich ihre Bälle im GoRo-Goal platzierten.

Schwierig zu sagen wie das Spiel verlaufen wäre, wenn die Mannschaft aus Leimental nicht konsequent und sehr versiert mit sieben Feldspierinnen agiert hätte. Dennoch gilt es zu erwähnen, dass das Heimteam, im Gegensatz zum Hinspiel, nahe am Gegner dran war und es selbst verschuldete, dass die vielen abgefangenen Angriffe im Gegenzug nicht zu mehr Zählbarem umgemünzt werden konnten. Etwas mehr Ruhe und Routine hätte in gewissen Phasen sicherlich nicht geschadet.

So mussten sich die Frauen 1 von Goldach-Rorschach mit 27:35 geschlagen geben.

Zwei Spiele stehen in dieser Meisterschaft noch auf dem Plan. Am Sonntag den 21. Januar trifft man auswärts auf den Tabellendritten, die SG Yverdon&Crissier. Und am darauffolgenden Samstag erwarten die GoRo Frauen den Tabellenersten, LK Zug II, zu Gast in der Goldacher Wartegghalle.

SPL 2

SPL 2

Fotos by Res Lerch

 


 

Artikel twittern
Artikel teilen
Artikel drucken

Haupt-
sponsoren