Logo_hcgoro_top

News

01.04.2017 - MU15: Den Tabellenführer lange zittern lassen, aber leider verloren

Die erste Halbzeit war taktisch die beste Leistung einer MU15 von GoRo seit Bestehen von GoRo. Leider kosten ein paar Prozent Nachlässigkeit die mögliche Sensation. Dies, obwohl quasi der Grossteil der ersten Sieben fehlte. Mit unserem Kader hätte Fides uns eigentlich aus der Halle fegen müssen, doch es kam sehr lange, ganz anders…

Gian – unser bester 2er – leider wieder verletzt, Leandro krank, sowie John und Aimen bei der MU17, um den nächsten Entwicklungsschritt zu machen. Es fehlte somit fast die halbe Stammformation. Fides war dagegen nahezu komplett, bis auf den zweiten Goalie. Ziel war somit weiterhin die Spielanteile noch breiter zu verteilen, was mit dem kleinen Kader problemlos gelang. Fernziel war es den Tabellenführer zu «zickeln». Letzteres gelang in der ersten Halbzeit fast in Perfektion, aber leider nur fast.

Der Matchplan war einfach. Wir wollten den Top-Scorer und klaren Leader von Fides Fässler durch eine Manndeckung aus dem Spiel nehmen. Die restlichen Aufbauer und der Kreis sollten mit vereinten Kräften bearbeitet werden. Die Flügel von Fides durften und sollten in den Abschluss gehen müssen. Die Wurfauswahl des Flügels war vorweg klar definiert. Im Angriff wurde Nico auf dem 2er isoliert und Stefano sperrte den Flügel weg. Dies das Ziel, die Umsetzung gibt eine 6, aber ohne Sternchen. Denn für das Sternchen wurde in fünf Situation nicht zielführend gearbeitet. So durfte der 2er rechts drei Mal innert kurzer Zeit einnetzen, weil der Flügel nicht energisch genug geholfen hatte. Bei einem Wurf vom Flügel wurde vom Goalie nicht wie abgesprochen gearbeitet. Im Angriff warf Stefano einen Ball leider nicht wie definiert. In der Summe stand es somit 14:12 aus Sicht GoRo zur Pause, statt 15:8. Ansonsten wurde Fides klar dominiert und sich quasi zu Recht gelegt. Vorne wurde mit 93 %iger Sicherheit abgeschlossen, jeder konnte sich schon in die Torschützenliste eintragen und hinten hatten die Goalies eine 50 % Quote. Letzteres gegen gewollt extrem freie Würfe vom Flügel. Auch beim Siebenmeter wurde perfekt und mit vollem Mut, wie definiert agiert. Die zwölf technischen Fehler sind hier zu verschmerzen.

In der zweiten Hälfte wurde leider zu Beginn geschlafen und fortan machte sich der Kraftverschleiss zu stark bemerkbar, da nur mit einem Auswechselspieler angetreten. Weiter nahm Fässler das Heft immer mehr in die Hand und wir schlossen – auch wegen der fehlenden Kraft und Konzentration – nicht mehr entsprechend ab. Vor allem die vier Tore ins kurze Eck vom Flügel in den ersten fünf Minuten taten weh und durften nicht sein. Dazu konnte der Aufbau, wegen der fehlenden Kraft, nicht mehr so aggressiv bearbeitet werden. Fides konnte somit auf 17:17 ausgleichen. Nach dem Ausgleich fehlte unserem Motor leider der Sprit und Fides resp. Fässler zogen mit einfachen Stilmitteln davon. Vor allem Fässler war in der nun defensiven 6:0 und teils spontanen 5:1 der entscheidende Faktor. Am Ende gewann Fides verdient, wir konnten aber immer wieder mit tollen Aktionen im Angriff und Abwehr für Aufsehen sorgen. Besonders Timon zeigt mit drei beherzten und herrlichen Würfen vom Aufbau, was möglich ist, wenn mit vollem Mut gespielt wird. Wir hätten Fides mit mehr Konsequenz im Handeln und Verfolgung vom Plan noch länger ärgern können. Was dann passiert wäre? Das weiss nur die Kristallkugel… Glückwunsch an Fides und weiterhin viel Erfolg. Den ersten Platz habt Ihr verdient.

Hopp GoRo

 

Artikel twittern
Artikel teilen
Artikel drucken

Haupt-
sponsoren